Großes Tennis-Ferien-Camp beim TC Ketsch

von Presse

Mit dem Beginn der ersten Ferienwoche startete auch in diesem Jahr wieder das große Tennis-Camp auf der Anlage des TC Ketsch.

Mehr als 40 Kinder und Jugendliche hatten sich diesmal angemeldet, vom Anfänger über Fortgeschrittene bis zum geübten Turnierspieler. Betreut und angeleitet wurden die jungen Tennisspieler neben Cheftrainer Zoltan Fodor von Trainer Karolj Fodor und den Assistenten Fabian Stumpf, Florian Ries und Samy Seeger.

Während für die Anfänger das Erlernen der Grundlagen des Tennisspiels auf dem Programm stand, ging es bei den Fortgeschrittenen darum, die bereits vorhandenen Fertigkeiten weiter zu entwickeln und etwaig eingeschlichene Fehler zu korrigieren. Bei den „Profis“ stand neben der Optimierung der technischen Fähigkeiten auch die Taktik und der richtige Spielaufbau im Wettkampf im Fokus.

Das Programm des Tennis-Camps umfasste neben den tennisspezifischen Übungen auch Fitness- und Koordinationseinheiten, die ebenfalls wesentlich für das Tennisspiel sind. - Das Tagesprogramm wurde in zwei Trainingseinheiten am Vormittag und Nachmittag unterteilt. Mittags sorgte Ricardo Vitali mit seinem Team des „Bella Capri“ und einem abwechslungsreichen Speiseplan für die notwendige Stärkung der jungen Tennisspieler.

Mit einem internen Turnier ging das Tennis-Camp am Freitagmittag zu Ende. Die Fortschritte, die die einzelnen Spielerinnen und Spieler im Laufe dieser Woche gemacht hatten, waren vielfach schon deutlich sichtbar.

Alle Teilnehmer stimmten überein: Diese Woche im Tennis-Camp des TC Ketsch hat sich gelohnt – und sie hat viel Spaß gemacht!

Ein zweites Tennis-Camp gibt es wieder in der letzten Ferienwoche (04. - 08.09.2017). Anmeldungen sind telefonisch möglich bei Zoltan Fodor (0174-7925273) oder per Email an zfodor1@hotmail.com

 Die Teilnehmer des 1. Tennis-Camps 2017

Fast genau 50 Ferienkinder schnuppern im 50er-Jubiläumsjahr

Am zweiten Feriendienstag fanden auch in diesem Jahr Tennisneugierige im Alter von 6 bis 14 Jahren den Weg zur Tennisanlage des TC Ketsch, um sich dort am Spiel mit der gelben Filzkugel auszuprobieren.

Bevor die Kinder allerdings selbst auf den Platz gingen, zeigten ihnen die beiden Jugendspieler des Vereins Tim Eckholt und Samy Seeger ein paar grandiose Ballwechsel. Einige Steppkes hatten vielleicht gar die Hoffnung, am Ende des Tages auch so furios spielen zu können.

Nachdem die Kinder sich in ihren Gruppen zusammenfanden, ging es nun auch für sie auf den roten Sand. Fast ein Dutzend Vereinsmitglieder, die als Trainer fungierten, hatten an diesem Nachmittag die Aufgabe, den interessierten Kindern den Tennissport etwas näher zu bringen.

Hier und da sah man bereits bekannte Gesichter aus vergangenen Jahren. Auch gab es wirklich tolle Talente zu beobachten. Wem es nicht so gut gelang, das „gelbe Ding“ über das Netz zu bringen, der hatte auf jeden Fall seinen Spaß bei Kim und Jonas und deren abwechslungsreichem Koordinationsprogramm, wie Slalomlaufen, mit Pedalos fahren und dem Staffellauf.

Nach getaner Arbeit gab es für die jungen Sportlerinnen und Sportler erfrischende Getränke und Pizza vom Clubwirt des „Bella Capri“.

Einigen Kindern brachte dies wieder die Energie zurück, auf dem Spielplatz zu toben, oder doch wieder auf den Platz zu gehen, um noch ein paar Bälle zu schlagen. Manch einer konnte sich erst eine Stunde nach dem offiziellen Programmende von seinem neuen Tennis-Equipment losreisen und den Centrecourt verlassen.

GK / DP / ANf


Zurück