Glücklose Ketscher Herren 70/1

von Presse

In ihrem ersten Spieltermin der Medenrunde hatten sich die Ketscher Oberliga Herren 70/1-Mannschaft um Mannschaftsführer Hans Gregotsch trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Leistungsträger Winfried Ried noch einen 5:1-Sieg erspielen können. An ihrem zweiten Spieltag, auswärts gegen den TC Sandhausen, musste Gregotsch zusätzlich aber auch noch auf Willi Pfenninger und Fritz Kunz verzichten. Damit war schon im Vorfeld klar, dass es eine schwere Aufgabe für Gregotsch, Arnold Vrzak, Horst Hruschka, Helmut Keller und Willi Kaltenbach werden würde. Getreu dem Motto „Wir haben zwar praktisch keine Chance – aber nutzen wir sie“ hatte Gregotsch das Ziel vor Augen, wenigstens ein Unentschieden zu erreichen. Und fast wäre das auch gelungen, doch am Ende fehlte den Ketscher Spielern an diesem Tag einfach das notwendige Glück. Gregotsch verlor des ersten Satz knapp, besann sich dann auf seine Stärken und siegte schließlich im Match-Tie-Break (6:7, 6:0, 10:4). Vrzak machte es ähnlich, auch er drehte das Spiel im zweiten Satz, unterlag dann aber ganz knapp im entscheidenden Match-Tie-Break (2:6, 6:2, 8:10). Hruschka und Keller hatten gegen starke Sandhausener keine Chancen. 1:3 stand es somit nach den Einzeln aus Ketscher Sicht; ein Unentschieden war damit praktisch außer Reichweite. Gregotsch entschied sich in dieser Situation gegen eine sog. „5er-Aufstellung“, um vielleicht wenigstens noch ein Match für Ketsch zu holen. Trotz größter Motivation und sehr guter Leistungen musste sich das erste Doppel Gregotsch/Vrzak aber mit 4:6, 6:7 am Ende geschlagen geben. Wie erwartet chancenlos war das zweite Doppel Keller/Kaltenbach. Und so endete der Spieltag in Sandhausen für die Ketscher Herren 70/1 mit einem etwas unglücklichen 1:5. Der nächste Spieltag steht für die Herren 70/1 am Dienstag, 05.06.2018, an. An diesem Tag wird der TC Schwetzingen zum „Lokal-Derby“ in Ketsch erwartet. Gregotsch geht davon aus, dass seine Spieler die Niederlage bis dahin verkraftet haben und hofft zugleich, dass dann wieder alle Spieler seiner Mannschaft einsatzfähig sind. Aktuell steht die Mannschaft auf einem mittleren Tabellenplatz. Gegen den unmittelbaren Verfolger Schwetzingen haben sich die Ketscher Herren 70/1 fest vorgenommen, einen Sieg zu holen. - Am 05.06.2018 steht dann auch für die bislang noch spielfreien Ketscher Herren 70/2 um Mannschaftsführer Siegbert Doll der erste Spieltermin auswärts in Eppelheim an.

 

Zurück