TC Ketsch eröffnet die Freiluftsaison

von Andreas Frosch

Mit einem Doppelturnier unter dem Motto „Mannschaftsspieler trifft Hobbyspieler“ sowie einem anschließenden Buffet im Restaurant Bella Capri starteten die Mitglieder des TC Ketsch in die diesjährige Freiluftsaison. Bei herrlichem Wetter hinterließ dieser Tag ausschließlich positive Eindrücke.

Am frühen Nachmittag trafen sich die Mitglieder um das erste Turnier der noch jungen Sandplatzsaison auszutragen. Unter der Leitung von Vergnügungswart Bastian Rohr sowie seinen Vorstandskollegen Andreas Broßmann (Sportwart Aktive), Andreas Frosch (Pressewart) und Barbara Schuhmacher-Gieße (Jugendwartin) wurden jeweils ein Mannschaftsspieler und ein Hobbyspieler zu einem Doppel zusammengelost. Gespielt wurde in zwei Gruppen von jeweils 7 Mannschaften, so dass jedes Doppel mindestens 6 Matches bestreiten konnte. Nach 3 Stunden tollem Tennis, trafen sich die beiden Gruppensieger im Finale und die Gruppenzweiten im Spiel um Platz 3. In einem spannenden Finale auf dem Center Court behielten letztlich Markus Kimmich und Christiane Vögler knapp die Oberhand gegen Isabella Vitali und Liane Gärtner und konnten sich über den Turniersieg freuen. Den dritten Platz sicherte sich die Paarung Christoph Kimmich / Frithjof Weckermann gegen Jessica Luksch und Janik Gieße.
Vergnügungswart Rohr freute sich besonders über den reibungslosen Ablauf des Turniers, in dem zwar der nötige Ehrgeiz vorhanden wahr, letztlich aber alles fair und in einer dem Turnier angemessenen freundschaftlichen Stimmung von statten ging. Aufgrund vieler neuer Bekanntschaften und Doppelzusammenstellungen, die in dieser Form eher selten gemeinsam auf dem Tennisplatz stehen, zeigten sich letztlich sowohl die Mannschaftsspieler als auch die Hobbyspieler von diesem Turnier begeistert und freuen sich schon jetzt auf die nächste Auflage im Frühjahr 2008.
Nach dem Turnier trafen sich die Teilnehmer sowie die zahlreichen Zuschauer im Restaurant Bella Capri. Bei einem hervorragenden Buffet, das keine Wünsche offen ließ, konnten die Mitglieder noch lange Zeit über den zurückliegenden Stunden diskutieren und den Tag in geselliger Stimmung ausklingen lassen. (af)

Zurück