Save the Dates: Ausflug zum Maislabyrinth und Herbstwanderung

von Antje Neff

Ausflug zum Maislabyrinth

 

Am Samstag, dem 12.10.2019, laden wir die Kinder des TC Ketsch herzlich dazu ein, das Maislabyrinth in Hockenheim (Seewaldsiedlung 1, 68766 Hockenheim, Nähe Johanneshof) zu besuchen.

Wir treffen uns um 11:00 Uhr am TC Ketsch, um von dort aus gemeinsam mit dem Fahrrad zum Maislabyrinth zu fahren. Um 13:30 Uhr können die Kinder wieder beim TC Ketsch abgeholt werden.

Wer mitkommen möchte, gibt bitte den Trainern Koko oder Mark Bescheid oder ruft mich unter der untenstehenden Telefonnummer an.

 

Viele Grüße

Anke Elischer

Tel. 0151 58502509

 

Herbstwanderung

Unsere jährliche Herbstwanderung steht vor der Tür. Freut Euch auf Sonntag, den 13. Oktober 2019, der ein toller Tag mit Wanderstock und Rucksack auf Schusters Rappen werden wird.

Treffpunkt ist um 10 Uhr am Tennisclub Ketsch und von da aus geht es, wie gewohnt, in Fahrgemeinschaften zum Wanderausgangspunkt, diesmal nach Bad Dürkheim.

Von dort wandern wir ca. 10 km durch den Pfälzer Wald. Zum Abschluss kehren wir gemeinsam im Restaurant „Pfälzer Mischel“ in Bad Dürkheim ein. Auf unserer Wanderung machen wir natürlich auch in der ein oder anderen Hütte Rast. Dort können wir uns stärken und unseren Durst löschen. Eine verkürzte interessante Wanderung findet statt, wenn uns Petrus nicht so hold gesonnen sein sollte.

Die Wanderwege sind zwar nicht kinderwagen- und rollstuhlgerecht, aber trotzdem auch für die nicht so fitten Sportler und Wanderer geeignet. Mit festem Wander-Schuhwerk seid ihr besten gerüstet.

Meldet Euch bitte verbindlich bis zum 05. Oktober 2019 unter info@tennisclub-ketsch.de zu unserem Wandertag an. Im Restaurant sind die Sitzplätze begrenzt und diese müssen rechtzeitig vorreserviert werden. Denjenigen, die sich nach dem 05.10.2019 anmelden oder gar spontan an der Wanderung teilnehmen, können wir keinen Sitzplatz im Restaurant garantieren. 

Wir freuen uns auf Eure Wanderlust und einen tollen Tag mit Euch,

 

Euer Orga-Team

Ulla Ries-Nelson und Norbert Urbanek

 

Zurück